Die Erziehung der Engel, von Esther Vilar

Für 10 unserer Schauspieler haben die Proben zu dieser „himmlischen“ Komödie begonnen.  Premiere wird sein am 28. Juli 2017 beim Theatersommer in der Theaterscheune im Kulturhof Kloster Knechtsteden.

Zum Stück  :

Stellen Sie sich vor, Sie wachen nach Ihrem Ableben an der Pforte zum Paradies wieder auf. Warten auf Sie die grenzenlosen Freuden des ewigen Lebens? Oder wird es doch eher ein Höllentrip? So oder so: um das Fliegenlernen kommen Sie nicht herum. Denn Engel ohne Fluglizenz sind im Paradies genauso absturzgefährdet wie auf Erden.engel_2

Bis zum ersehnten oder gefürchteten Absprung in die Ewigkeit haben in Esther Vilars Komödie sechs Personen einen Tag lang Zeit, sich mühsam an ihre neue Situation zu gewöhnen. Dafür dürfen sie das himmlische Personal aber auch mit ihren kritischen Fragen nerven – zum Beispiel, ob Gott nun männlich oder weiblich ist.engel_9

Kartenbestellung beim Kulturbüro Dormagen, Tel.: 02133/ 257-338;               E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de

Kartenvorverkauf in der City-Buchhandlung, Kölner Str. 58, 41539 Dormagen

 

 

 

 


Artikel empfehlen:

Premiere von ‚Die Western-Schwestern‘ begeisterte

Am 29.07.2016 feierten wir in der ausverkauften Theaterscheune Knechtsteden im Rahmen des Theatersommers die Premiere unserer neuen Wildwest-Komödie.

Schlussapplaus bei der Premiere

Die „Neuss-Grevenbroicher Zeitung“ berichtete am 01.08.2016  :

Kritik_NGZ_01-08-16_Western-Schwestern

Das GALERIETHEATER ZONS bietet zwei weitere Aufführungen dieser amüsanten Western-Komödie an :

22.10.2016,  20.00 Uhr in der Kulturhalle, Langemarkstr. 1-3, 41539 Dormagen

12.11.2016,  20.00 Uhr in der Nordhalle des Kreiskulturzentrums, Schloßstr. 1,      41541 Dormagen-Zons

Verbindliche tel. Kartenvorbestellung: Kulturbüro Dormagen, 02133-257 338

Kartenvorverkauf: Cafe „seitenweise“ und City-Buchhandlung in Dormagen


Artikel empfehlen:

Probenwochenende in Jülich

Für unser Stück „Die Western- Schwestern“ proben wir wöchentlich zweimal in der Galeriewerkstatt in Dormagen-Knechtsteden.

Nun haben wir uns als „Highlight“ eine Wochenendprobe für das gesamte Ensemble im Haus Overbach in Jülich gegönnt. Für die 16 Teilnehmer waren die Voraussetzungen auf der dortigen Bühne nahezu ideal.DSCN2757

Auch die Stärkung des Ensembles als Ganzes und eine noch bessere Einbindung unserer fünf neuen Mitglieder gelang hier hervorragend. Regisseur Stefan Filipiak hatte die Möglichkeit, die einzelnen Ensemblemitglieder genauer kennenzulernen und natürlich auch umgekehrt.DSCN2795

So hatten wir zwei sehr  produktive, aber auch angenehme, ereignisreiche Tage.


Artikel empfehlen:

Rasante Wildwest-Komödie „Die Western-Schwestern“

Die Beerdigung eines schlitzohrigen Revolverhelden ist Anlass für allerlei Verwirrung im kleinen Prärie-Städtchen. Saloon-Wirtin Molly McDonald, Tochter des Verstorbenen, kann die Testaments-Eröffnung kaum erwarten. Aber auch Lassie Laroque, Betreiberin eines anrüchigen Etablissements in New Orleans, hat sich aus selbigem Grund auf den Weg in das halbverlassene Nest gemacht. Eine Animierdamen-Azubine, ein alter Trapper, eine Schwester vom christlichen Altenheim und weitere illustre Gestalten tun ihr Übriges, um es Sheriff Slow schwer zu machen, die Übersicht über die unerwarteten Entwicklungen zu behalten. Einzig Indianer „Durstige Stille“ schweigt zum rasanten Spiel um Intrige und Leidenschaft…

 

„Achtung, hier wird scharf geschossen. Bissige Pointen sind die Munition. Das Ziel ist Ihr Zwerchfell“, verspricht das Galerietheater Zons im 25. Jahr seines Bestehens. Stefan Filipiak inszeniert als neuer Regisseur des Ensembles diese Komödie von Bernd Kietzke.

Die Premiere findet am 29. Juli 2016 im Rahmen des Theatersommers Knechtsteden statt.

Das vollständige Programm dieser Theaterreihe finden Sie im Flyer des Kulturbüros der Stadt Dormagen.


Artikel empfehlen:

Theater-Workshop mit Stefan Filipiak

Am 28.05.2015 traf sich unser Ensemble mit dem Freien Regisseur und Theaterpädagogen Stefan Filipiak in dem Probenraum auf dem Klostergelände Knechtsteden.IMG_1266

Von 16 Theaterbegeisterten kamen 13 – darunter 2 neue Mitglieder. Bei diesem Treffen ging es zunächst einmal um ein gegenseitiges „Beschnuppern“ und einen allgemeinen Austausch der Theatererfahrungen.Stefan Filipiak Kennenlernseminar

Anschließend haben wir nach einigen Lockerungsübungen diverse Kurzszenen in verschiedenen Variationen gespielt. Von den Teilnehmern wurde ein hohes Maß an Konzentration verlangt.Stefan Filipiak Kennenlernseminar

Wir alle hatten aber auch viel Spaß und das tolle Gefühl, einige erfolgreiche Stunden erlebt zu haben.Stefan Filipiak Kennenlernseminar

Zum Schluss waren wir uns einig, dass Stefan Filipiak für das Galerietheater Zons zukünftig die Regiearbeit übernimmt.Stefan Filipiak Kennenlernseminar


Artikel empfehlen:

„37 Ansichtskarten“ von Michael McKeever

Nach achtjähriger Europareise kehrt Avery nach Connecticut in das Haus seiner Eltern zurück, um ihnen seine Verlobte Gilian vorzustellen, die er in Paris kennengelernt hat.

Es scheint sich nicht wirklich etwas verändert zu haben seit seiner Abreise. Außer vielleicht, dass sein Elternhaus unbemerkt in Schieflage geraten ist. Seine Großmutter wie Phönix aus der Asche wundersam von den Toten aufersteht. Sein Vater leidenschaftlich nächtlich Golf spielt und seine Mutter stoisch auf dem Irrglauben beharrt, seine Verlobte sei das seit Tagen verschollene Dienstmädchen, während seine Tante telefonische Seniorenbetreuung der pikanten Art betreibt.

2014 37 Ansichtskarten Knechtst.

Das Galerietheater Zons zeigte unter der Regie von Sabine Misiorny und Tom Müller anlässlich des Theatersommers Knechtsteden am 01.08.2014 vor ausverkauftem Haus eine Familienkomödie zwischen Woody Allen und Monthy Python: Aberwitz und schwarzer Humor, eigenwillige Charaktere und echter Tiefgang  –  hinreißend skurril, urkomisch und doch sehr berührend.

Zwei weitere sehr erfolgreiche Vorstellungen fanden am 15. und 30. 11. 2014 in der Kulturhalle in Dormagen statt.

Unser Team:

  • Evelyn Sutton           Ulrike Heinen-Prinz
  • Tante Ester                Nicole von Zons
  • Gillian Moore           Tanja Kornwebel
  • Avery Sutton             Rainer Wittig
  • Stanford P. Sutton     Jochen Marsch
  • Nana                            HaKa Linß
    sowie Hermann Johannes Busch

Regie:                         Sabine Misiorny und Tom Müller  (m&m theater)
Licht und Ton:         Benno Stinauer
Maske:                       Renate Stinauer
Souffleuse:                Elisabeth Moeser

 


Artikel empfehlen: